Oben

Befestigungsspezialist Rapid arbeitet mit Bosch zusammen 

Markenübergreifend der gleiche Akku – alles für mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Das ist das Versprechen, das der Befestigungsspezialist Rapid und die anderen weltweit führenden Marken Bosch, Gardena, Wagner und Gloria mit ihrer „POWER FOR ALL ALLIANCE“ geben. Für Rapid bedeutet diese Zusammenarbeit neue Möglichkeiten in einem wachsenden Marktsegment. 

„Diese Kooperation steht für eine spannende neue Phase für die globale Präsenz von Rapid. Wir treten in ein neues Marktsegment ein. Mit der Einführung von fünf neuen Werkzeugen zum Ende des Jahren werden wir für unsere Kunden nicht nur ein namhafter Anbieter von Befestigungsprodukten sondern auch ein Lieferant von Elektrowerkzeugen sein“, so der Rapid-CEO, Mikael Schentz. 

Mit der „POWER FOR ALL ALLIANCE“ hat Bosch seine 18V-Haus-und-Garten-Akkuplattform geöffnet und sich mit führenden, starken Herstellern zusammengetan, um dem Heimanwender gemeinsam die größte Anwendungsvielfalt im und um das Haus herum zu bieten. Für den Endkunden bedeutet dies nicht nur, dass er seine Lieblingsmarke wählen kann, sondern auch, dass er mit nur einem einzigen Akkusystem Zugang zu erstklassigen Produkten im Sortiment erhält. Außerdem sparen Kunden Geld, Zeit und Platz, wenn ein Akku mehrere andere ersetzen kann. Für Rapid stellt dies eine wichtige Positionierung für die Zukunft dar; sie ermöglicht es dem Unternehmen, ein neues Marktsegment zu erschließen und seinen Platz unter anderen großen Marktteilnehmern einzunehmen. 

Bosch hat Rapid als Teil dieser Allianz ausgewählt. Um in die Kooperation aufgenommen zu werden, mussten eine Vielzahl an Kriterien erfüllt werden. Benjamin Brechter, Head of Business Unit Home and Garden, Bosch Power Tools, erkannte in Rapid viele Stärken. Er erklärt: „Wir schauen uns globale Marken an, die in ihrem Segment führend sind und die sich in Bezug auf Verbraucherorientierung, Innovation und Entwicklungsfähigkeit durch gute Bewertungen auszeichnen. All das und noch viel mehr haben wir bei Rapid gesehen; deshalb haben wir sie eingeladen, der Allianz beizutreten, und wir sind mehr als glücklich, sie an Bord zu haben.“